Startschuss für Gesellschaftsgründung zum Bürgerwindpark Heiligenstadt-Brunn

Der Marktgemeinderat Heiligenstadt hat in seiner letzten Sitzung die Zustimmung zur Gründung einer Projektgesellschaft erteilt. Damit hat Heiligenstadt zusammen mit den Projektpartnern den Weg zur Gründung einer Projektgesellschaft Windenergie Heiligenstadt-Brunn GmbH & Co. KG, die auf der Fläche des Windkraftvorranggebietes 139 bei Brunn einen Bürgerwindpark errichten möchte, freigemacht.

An dieser Gesellschaft sind neben dem Markt Heiligenstadt i. OFr. die Stadtwerke Bamberg Energieerzeugungs GmbH, die Stadtwerke Ebermannstadt Versorgungsbetriebe GmbH sowie die Regionalwerke Bamberg GmbH beteiligt. Beim Landratsamt Bamberg wurde bereits ein Genehmigungsantrag nach BImSchG für acht Windkraftanlagen der 3 MW-Klasse gestellt. Die vollständigen Antragsunterlagen sollen bis zum 30.06.2014 eingereicht werden.

Im Gemeindegebiet bei Oberngrub werden seit 2005 vier Windkraftanlagen von einer dänischen Gesellschaft betrieben. In Brunn sollen die Beteiligungen am Windpark in der Region bleiben. Zur Finanzierung der Anlagen ist eine Bürgerbeteiligung von mindestens 64 % geplant. Über die Hälfte dieser Anteile sollen Bürger erhalten, die im unmittelbaren Umfeld der Windräder leben.

Der Regionale Planungsverband hat bereits eine Fläche von 40 ha in diesem Vorranggebiet positiv beurteilt. In seiner Sitzung am 23.01.2014 hat sich der Kreisausschuss des Landkreises Bamberg zusätzlich für eine Änderung der Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst“ ausgesprochen, um den Bau von Windkraftanlagen auf der Erweiterungsfläche zu ermöglichen.

Bei der Fläche in Brunn handelt es sich um ein Gebiet, das größtenteils ackerbaulich genutzt wird. Eine entsprechende artenschutzrechtliche Prüfung der Fläche (saP-Studie) läuft seit März 2013, ein Zwischenbericht liegt der Unteren Naturschutzbehörde bereits vor. Auch eine Windertragsberechnung wurde bereits erarbeitet. Danach könnten bei acht Windkraftanlagen der 3 MW-Klasse an diesem Standort bei einer Jahresproduktion von 60.000 MWh ca. 15.000 Haushalte (mit jeweils 4.000 kWh Jahresstrombedarf) in der Region mit Strom versorgt werden.

Die Entwicklung dieses Projektes ist die konsequente Umsetzung der Ziele der Klimaallianz Bamberg. Mit dem Ziel der Energieautarkie bis 2035 haben Stadt und Landkreis einen verbindlichen Klimaschutzfahrplan verabschiedet. Konkret wurde hier auch ein Ausbau der Windkraft in der Region von 3,4 % (2012) auf 10 % (2015) vom Stromverbrauch vereinbart.

Die Projektpartner stehen gemeinsam mit dem Gemeindeteil Brunn hinter dem Projekt, das aufgrund seines bereits weit fortgeschrittenen Projektstandes, wie der abgeschlossenen Flächensicherung und der laufenden speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung, eine der wenigen Möglichkeiten im Landkreis Bamberg darstellt, als Bürgerwindpark realisiert zu werden und somit die Ziele der Klimaallianz zum Ausbau der Windkraft in der Region zu erreichen.

Die Gesellschafter hoffen, dass nach der Entscheidung des Regionalen Planungsverbandes Oberfranken West am 8. April auch der Kreistag die Weichen für einen positiven Abschluss der Regionalplanung stellt, so dass die Projekt­partner den Bürgerwindpark Heiligenstadt-Brunn mit einem Investitionsvolumen von 40 Mio. Euro umsetzen können.

Logo klimaallianz